Sie sind hier: Unterhaltscheck
Dienstag, 26. September 2017

Unterhalts-Check

Der Unterhalts-Check ist ein qualifiziertes Fachgespräch. Er dient der überschlägigen ergebnisorientierten Prüfung unterhaltsrechtlicher Fragen einschließlich der Berechnungsmethoden und Berechnungsgrundlagen. Die Möglichkeit der Durchsetzung und Abwehr von Unterhaltsforderungen wird auf der Grundlage der zur Verfügung gestellten Informationen problematisiert, konkretisiert und erläutert. Die Betroffenen sollen in die Lage versetzt werden, die unterhaltsrechtliche Problematik (besser) zu verstehen und mögliche Auswirkungen in ihre Planungen und Entscheidungen einzubeziehen. Das Gespräch wird regelmäßig mit einer anwaltlichen Empfehlung beendet. Die Dauer des Unterhalts-Checks soll 15 bis 20 Min. nicht überschreiten. Zur Vorbereitung und Sicherstellung der Effektivität des Unterhalts-Checks steht den Betroffenen ein Fragebogen zur Verfügung. Durch das Absenden des Fragebogens entstehen noch keine Kosten. Die Anmeldung ist unverbindlich. Die Vergütung wird erst mit Beginn der Beratung fällig und beträgt EUR 35,00. Sie wird vor dem Unterhalts-Check in bar entrichtet und kann auf eine weitergehende anwaltliche Beratung/Tätigkeit angerechnet werden.

Zum Fragebogen/zur Anmeldung

Vorteile des Unterhalts-Checks gegenüber der klassischen Unterhaltsberatung  

  • Der Unterhalts-Check ist wesentlich kostengünstiger. Sie sparen bis zu EUR 165,00.
  • Sie müssen sich nicht sofort für die klassische Anwaltsberatung entscheiden, sondern können die Empfehlung des Unterhalts-Checks abwarten.
  • Sie lernen Ihren (zukünftigen) Anwalt kennen und können in Ruhe entscheiden, ob dieser im Falle einer außergerichtlichen- oder gerichtlichen Tätigkeit zu Ihnen passt: Anwaltliche Tätigkeit ist Vertrauenssache.  
  • Die Kosten des Unterhalts-Checks können auf eine weitere Tätigkeit angerechnet werden. Sie haben keine Kostennachteile.
Information zum bevorstehenden Unterhaltscheck :
Besteht bereits ein Unterhaltsurteil/Beschluss, oder eine Unterhaltsurkunde (Jugendamt/Notar)? (ggfs. mitbringen)
Zur Berücksichtigung des Wohnwerts: Bewohnt der Unterhaltspflichtige oder der Unterhaltsberechtigte eine eigene Immobilie? (Falls ja, informieren Sie sich bitte über die Höhe der monatlichen Darlehenszahlung. Der Anteil von Zins und Tilgung kann von Bedeutung sein. Soweit Ihnen der Anteil von Zins und Tilgung nicht bekannt ist, muss er ggf. geschätzt werden.)
Ich wünsche einen Unterhalts-Check zum
Hinweis: Für den Unterhalts-Check werden möglichst genaue Daten benötigt. Insbesondere das Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen und Unterhaltsberechtigten ist zu beziffern. Falls Sie nur das Bruttoeinkommen zur Verfügung haben, können Sie aus dem Internet einen sog. Brutto-Netto-Rechner herunterladen. Halten Sie das Nettoeinkommen für den Unterhalts-Check bereit. *) Alle Angaben werden vertraulich behandelt. Sie erhalten eine Terminsbestätigung per E-Mail, aber keine Briefpost.