Sie sind hier: Internationales Familienrecht
Dienstag, 26. September 2017

Internationales Familienrecht

Immer häufiger sind Ehen mit Partnern unterschiedlicher Staatsangehörigkeit anzutreffen. Berührungspunkte mit anderen Rechtsordnungen ergeben sich zuweilen auch bei Ehen mit deutschen Ehepartnern. Im Falle der Opens internal link in current windowTrennung oder Opens internal link in current windowScheidung kann sich die Frage nach der Anwendung des Rechts unterschiedlicher Rechtsordnungen stellen. Im Rahmen des internationalen Familienrechts erfolgt zunächst die Prüfung des anwendbaren Rechts, wobei es sein kann, dass die Scheidung nach dem Recht eines Landes, das Unterhaltsrecht oder Güterrecht aber nach dem Recht eines anderen Landes beurteilt wird.

Beispiel: Die deutsche Ehefrau und der italienische Ehemann haben Jahre in Italien gelebt. Nach der Trennung geht die Ehefrau mit dem gemeinsamen Kind nach München zurück, macht Kindesunterhalt geltend und reicht die Scheidung ein. Wahrend die Scheidung italienischem Recht folgt, ist für den Unterhalt deutsches Recht anzuwenden.

Tipp: Bei allen familienrechtlichen Fragen mit Auslandsbezug können die Eheleute im Rahmen eines Ehevertrags eine Rechtswahl treffen und so zum Teil komplizierte und unter Umständen nachteilige Folgen des internationalen Privatrechts ausschließen.

Ihr Fachanwalt für Familienrecht berät Sie auch in Fragen des internationalen Familienrechtes.